KirchenKino Kastellaun

Liebe, Sehnsucht, Mut, Toleranz, Schuld und Tod. Diese Themen beschäftigen uns als Christen, und um diese Themen geht es auch in den Filmen des KirchenKinos. Freut euch also auf viele inspirierende Begegnungen in unserer Kirche und auf der Leinwand!

Nach dem Motto „Es bleibt alles anders“ wird es in der nächsten KirchenKino-Saison einige Veränderungen geben!

Termin fürs KirchenKino bleibt in der Regel der letzten Samstag im Monat. Wir beginnen mit einem Abendgebet um 18:00 Uhr. Im Anschluss bieten wir im Gemeindehaus einen Imbiss und Getränke an. Filmstart ist um 19:30 in der Kirche.

Neu ist auch, dass wir an einem Sonntag im Dezember um 16:00 Uhr eine Kindervorstellung haben. Der Film im April entfällt dafür.

Zusätzliche Informationen findet ihr auf unserer Facebook-Seite.

Programm 2019/2020


Sa. 26. Oktober 2019

Georges Balbuzard ist der Bürgermeister des beschaulichen Dorfs Mêle-sur-Sarthe in der Normandie und sieht sich mit einer nie dagewesenen Krise konfrontiert: Der Niedergang der Landwirtschaft hat auch die Bauern in seinem Dorf erreicht und alle Proteste und Demonstrationen stoßen bei Politikern und Verantwortlichen auf taube Ohren. Für Balbuzard steht fest, dass er etwas unternehmen muss. Ein glücklicher Zufall will es, dass es den berühmten Fotokünstler Blake Newman nach Mêle-sur-Sarthe verschlägt. Newman beschließt schnell, dass er in der Normandie sein neues, ausgefallenes Fotoprojekt realisieren möchte, in das er die darbenden Bauern einbeziehen will. Balbuzard wittert die Chance, so die benötigte Aufmerksamkeit für die Nöte der Landwirte zu bekommen. Das Problem ist nur: Er muss sie erstmal davon überzeugen, sich für die Fotos auszuziehen… Filmstarts.de
Regie: Philippe Le Guay / Länge: 110 min / FSK: ab 6 Jahre


Sa. 30. November 2019

Der ehemalige ostdeutsche Boxer Herbert verdient seinen Lebensunterhalt als Schuldeneintreiber und Türsteher. Nebenbei trainiert er den aufstrebenden Boxer Eddy. Als Herbert Muskelkrämpfe bekommt, versucht er diese zunächst zu überspielen, doch schließlich wird ihm ein tödlicher Muskelschwund, ALS, diagnostiziert. Nun muss er lernen, mit Einschränkungen, Krämpfen und einem Rollstuhl zu leben, während sein altes Umfeld keinen Bedarf mehr für ihn hat. Auch sein Schützling Eddy findet einen neuen Trainer. Auf seinem Weg begleitet ihn seine Freundin Marlene. Jahrelang war ihm seine Arbeit wichtiger als seine Familie gewesen. Nun versucht er seine Tochter Sandra und seine Enkelin Ronja kennenzulernen und sich mit ihnen auszusöhnen
Regie: Thomas Stuber / Länge: 109 min / FSK: ab 12 Jahre


Sonntag 15. Dezember 2019, 16:00 Uhr - Kinderfilm!

Filmstart ist um 16:00 Uhr in der Kirche. Nach dem Film bieten wir einen Imbiss und Getränke an, sodass die Kinder gut versorgt den Heimweg antreten können!

Der kleine Drache Tabaluga lebt mit seinem besten Freund, dem Glückskäfer Bully, und seinem Ziehvater, dem Raben Kolk, im idyllischen Grünland. Es könnte alles so schön sein, doch Tabaluga will es nicht gelingen, sein Feuer zu entfachen und ohne Feuer fühlt er sich nicht als richtiger Drache. Eines Tages erfährt er, dass der böse Herrscher Arktos im fernen Eisland nicht nur seine Eltern getötet hat, sondern noch dazu dabei ist, Grünland zu vereisen. Tabaluga nimmt seinen ganzen Mut zusammen und bricht gemeinsam mit Bully auf, um diese Bedrohung von seiner Heimat abzuwenden. Dabei lernt er im Eisland den Eisbären Limbo und die schöne Eisprinzessin Lilli kennen. Durch sie entdeckt Tabaluga die Macht der Liebe, die endlich auch sein Feuer zu entzünden vermag. Dank Lilli ist er nun stark genug, sich gegen das Böse zu stellen… Wincent Weiss, Yvonne Catterfeld, Michael „Bully“ Herbig und Rick Kavanian leihen den beliebten Hauptfiguren ihre Stimmen.
Regie: Sven Unterwaldt / Länge: 90 min / FSK: ohne Altersbeschränkung


Sa. 25. Januar 2020

Stefan Gabriel ist Bademeister und verwitweter Vater zweier sehr unterschiedlicher Töchter. Die 12-jährige Jessica wird wegen ihres wenig mädchenhaften Aussehens oft für einen Jungen gehalten und hat mit einer ganzen Reihe Ticks zu kämpfen. Ihre drei Jahre ältere Schwester Sabrina leidet unter einer schweren Krankheit. Das hübsche und selbstbewusste Mädchen lässt sich dadurch aber nicht daran hindern, die ihr verbleibende Lebenszeit zu genießen. Als sich Sabrinas Zustand dramatisch verschlechtert, ersinnt Jessica einen Plan um ihre Schwester zu retten: Sie müssen nur ein Ritual ausführen, auf das die Geschwister in einem alten Buch gestoßen sind, dann soll Sabrina wieder gesund werden. Allerdings muss sie dafür Sex mit einem Jungen haben. Da ihrer älteren Schwester nur noch wenig Zeit bleibt, setzt Jessica nun alles daran, einen Partner für Sabrina aufzutreiben…filmstarts.de
Regie: Anca Miruna Lazarescu / Länge: 95 min / FSK: 12 Jahre


Sa. 29. Februar 2020

Der junge deutsche Bäcker Thomas aus Berlin hat eine Affäre mit dem verheirateten Israeli Oren. Immer, wenn Oren nach Deutschland kommt, verbringen sie romantische und zutiefst intime Stunden miteinander, zurück in Israel verheimlicht er sein schwules Leben vor Ehefrau und Sohn. Nachdem Oren bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, reist Thomas auf der Suche nach Antworten in dessen Heimat Jerusalem und beginnt dort schließlich, im koscheren Café von Anat, der Witwe seines Liebhabers, zu arbeiten. Die beiden verstehen sich blendend und Thomas dringt immer weiter in Orens ehemaliges Leben ein, wird zunehmend ein Teil davon. Doch als Anat dahinterkommt, wer ihr neuer Mitarbeiter wirklich ist, ist sie zutiefst erschüttert und ein Drama bahnt sich an… filmstarts.de
Regie: Ofir Raul Graizer / Länge: 110 min / FSK: ohne Altersbeschränkung


Sa. 28. März 2020

Zwei Menschen, zwei Wahrnehmungen, zwei Erinnerungswelten. Liebten sich Angela und Christian? Waren sie fest zusammen? Welche Erwartungen hatten sie aneinander? Auf alle Fragen gibt es zwei widersprüchliche Antworten. Fest steht: Die beiden lernten sich 1986 in Berlin kennen. Als Angela schwanger wurde und sich für das Kind entschied, brach der Kontakt ab. Seitdem haben sie nie darüber gesprochen, was damals passiert ist. 25 Jahre später stellt die Tochter eine Kamera auf. Sie interviewt Christian, sie interviewt Angela. Dann spielt sie ihnen die Aufnahmen des jeweils anderen vor. Und plötzlich entsteht eine Dynamik zwischen den beiden Eltern, ohne dass sie sich tatsächlich begegnen. Das Vergangene wird im Spiegel des Hier und Jetzt neu aufgerollt. Zwischen die gefühlten Wahrheiten mischen sich wahre Gefühle. ER SIE ICH ist ein Film über die Macht, die eigene Geschichte zu erzählen, und die Machtlosigkeit, eine zweite Version dieser Geschichte zu verhindern. Ein Gespräch, das nie geführt wurde.
Regie: Carlotta Kittel / Länge: 88 min / FSK: ohne Altersbeschränkung